Auswertungen

Erweiterung des Unterhaltsvorschussgesetzes (UVG)

Zum Stichtag 01.07.2017 wurde der Unterhaltsvorschuss erweitert. Nunmehr ist die Leistung für alle Minderjährigen möglich und die Beschränkung auf die Leistungsdauer von 72 Monaten entfällt. Hier werden einige Auswertungen zu den in den Verwaltungen bereits im Vorfeld sowie nach dem Inkrafttreten aufkommenden Fragen zur Verfügung gestellt.

 

UVG-Zahlfälle auflisten

Vielerorts stellt sich aktuell die Frage, wie viele Fälle wieder aufleben, nachdem sie nach altem Recht wegen 72 Monaten oder dem 12. Lebensjahr eingestellt wurden und wie viele Neuanträge nach neuem Recht nun (ab Inkrafttreten der Neuregelungen im UVG) bewilligt werden.

Die MIS-Auswertung zu den UVG-Zahlfällen stellt eine Liste aller Fälle für die Monate Juli bis Dezember 2017 zur Verfügung, in der alle Vorgänge mit laufenden Buchhaltungsstammdaten mindestens eines Empfängers enthalten sind. Die Liste kann in Excel nach Belieben gefiltert werden, um z.B nur Fälle anzuzeigen, die einen UVG-Zähler von 72 Monaten hatten oder nur Fälle, in denen vor dem 01.07.2017 bereits eine Auszahlung erfolgte.

Die Klasse für diese Auswertung lautet: uvg-zahlfaelle

MSSQL UVG Zahlfaelle.zip ORA UVG Zahlfaelle.zip

 

Auswertung zur Buchhaltung

Mit der Gesetzesänderung kommen auch weitere Statistiken und diverse andere Erhebungen auf die Jugendämter zu. U.a. soll die Fallzahl bzw. der Ausgabenstand per 30.06.2017, per 30.09.2017 und am 31.12.2017 ermittelt werden. Hierzu kann die nachfolgende MIS-Auswertung genutzt werden. Sie enthält folgende Formate:

  • Anzahl Zahlfälle im lfd. Jahr nach Monaten
  • Liste Vorgangsbeteiligte mit Summen und Salden bis 30.06.2017 / 30.09.2017 / 31.12.2017
  • Liste Zahlfälle im lfd. Jahr
  • Summen und Salden bis 30.06.2017 / 30.09.2017 / 31.12.2017
  • Summen und Salden heute

Entpacken Sie die ZIP-Datei und importieren Sie die Auswertung via MIS-Import (Registerkarte Baum). Die Klassenbezeichnung lautet: uvg-buchhaltung.

MSSQL UVG-Buchhaltung.zip ORA UVG-Buchhaltung.zip


Kontrolllisten zu den Altersstufen

Nach dem geänderten UVG und der Richtlinie muss für junge Menschen, die das 15. Lebensjahr vollendet haben, jährlich ein Nachweis über die Fortführung der Schule, Ausbildung usw. angefordert werden, weil etwaige Einkünfte nun zu berücksichtigen sind. Die Prüfung muss mithin für junge Menschen erfolgen, die 15, 16 oder 17 Jahre alt werden.

Mit der MIS-Auswertung "UVG Altersstufen" können Jugendämter, die dies nicht über den Druckdienst mit entsprechenden Kriterien in der Vorgangssuche erledigen möchten, entsprechende Vorgänge aufgelistet werden.

Die Auswertung listet alle entsprechenden Vorgänge auf, die mindestens einen aktiven Zahlungsempfänger haben und bei denen das Datum Ende-Zahlung sowie das Vorgangsende leer sind oder in der Zukunft liegen, mithin alle lfd. Auszahlungsfälle.

Über die MIS-Eigenschaften (Rechtsklick auf den MIS-Menüeintrag) können die auszuwertenden Bereiche und/oder der Monat, den man abfragen möchte, für das lfd. Jahr und das Folgejahr gefiltert werden.

Der Vollständigkeit halber sind auch die Vollendung des 6., des 12. und des 18 Lebensjahres enthalten.

Entpacken Sie die ZIP-Datei und importieren Sie die Auswertung via MIS-Import (Registerkarte Baum). Die Klassenbezeichnung lautet: uvg-altersstufen.

MSSQL UVG-Altersstufen.zip ORA UVG-Altersstufen.zip

 

Auswertung zur erwarteten künftigen Fallzahl

Auswertbar in PROSOZ 14plus ist (über die nicht einzuschätzende Zahl künftiger Erstantragsteller hinaus) die Zahl der Kinder, die bereits einmal im Leistungsbezug standen, am 01.07.2017 noch minderjährig sind und deren UVG-Leistung wegen der bisherigen Einstellungsgründe

  • Erreichen des 12. Lebensjahres
  • Erreichen der Höchstleistungsdauer von 72 Monaten

eingestellt wurde. Diese könnten zum 01.07.2017 erneut einen Antrag stellen, wenn der Unterhalt nicht inzwischen anderweitig sichergestellt ist.

Außerdem lässt sich auflisten, welche Fälle im Juni 2017 entweder 72 Monate oder das 12. Lebensjahr erreichen. Damit kann geprüft werden, ob man in diesen Fällen die Bewilligung einstellt oder weiterläuft.

Die hier verfügbaren ZIP-Dateien enthalten sowohl die SQL-Scripts als auch MIS-Auswertungen für die entsprechenden Fragestellungen. Die Klasse der MIS-Auswertung lautet: uvg-erweiterung.

 

MSSQL UVG-Erweiterung.zip ORA UVG-Erweiterung.zip (korrigiert am 24.05.17)

 

Hinweise

Bitte beachten Sie die Hinweise zu SQL und MIS und die Grundsätze für die Nutzung von Auswertungen.

 

Zurück zur Übersicht